Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Die Sache mit den Amerikanischen Dividenden

0

Seit Januar 2017 macht eine Änderung des Amerikanischen Steuerrechts vielen Wikifolio-Tradern das Leben schwer, die auf Amerikanische Dividenden setzen.

Der Old School Invest setzt ja stark auf Amerikanische Aktien und ihre Dividenden. Ein Zertifikat auf ein Wikifolio ein Derivat, denn ein Kauf von 1000 Aktien im Musterportfolio wird ja nicht wirklich durchgeführt. Vielmehr wird sein Effekt wird durch den Emittenten des Zertifikats künstlich nachgebildet.

Und da liegt das Problem: Amerikanische Dividenden dürfen in Derivaten nicht verbucht werden. Die genauen Umstände sind hier nachzulesen. Natürlich handelt es sich um einen Nebeneffekt. Das Gesetz dient eigentlich nicht dem Zweck, Betreibern von Wikifolios das Leben schwer zu machen. Und doch kommen wir derzeit nicht an dem Umstand vorbei, dass uns diese Dividenden entgehen. Man arbeitet, wie es heißt, an einer Lösung.

Das beschert vorläufig zusätzliche Arbeit. Der reinen Lehre nach sollte eine Aktie ja unmittelbar nach der Zahlung einer Dividende um genau diesen Betrag niedriger notieren. Man kann also das Papier am Abend zuvor verkaufen und am nächsten Morgen entsprechend billiger zurück kaufen. So gehen wir vor, und das ist der Grund für die häufigen Verkäufe und Rückkäufe dieser Tage. Ein Spaß ist das nicht. Während es häufig funktioniert, können gegenläufge Kursbewegungen den Effekt auch kompensieren.

Im statistischen Mittel jedoch sollten wir unsere Dividende erhalten. Und zumindest Handelskosten ersparen wir uns ja im Wikifolio. Hoffen wir, dass man bald zu einer vernünftigen Lösung findet.